Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 117

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Die Iguacu Wasserfälle

    Zeit für Süd-Brasilien

    Zeit für Süd-Brasilien
    • Überblick
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit Überland-Busfahrten und Shuttle-Transfers
    Reisedauer: 16 Tage/ 15 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Iguaçu - Curitiba - Sao Paulo - Paraty - Ilha Grande - Rio de Janeiro - Búzios
    Landpaket: ab € 1590,- p. P. bei 2 Personen
    Flugpaket: ab € 950,- p. P. (Internationale und Inlandsflüge) zur Rundreise

    Im Süden Brasiliens finden Sie koloniale Städte, Strände mit grünem Hinterland und natürlich die rauschende Metropole Rio de Janeiro. Bei dieser Region macht es die Mischung aus abwechslungsreicher Natur, die Sie in 2,5 Wochen erleben werden. Da Sie keinen Inlandsflug benötigen, ist diese Reise günstiger als eine Rundreise durch ganz Brasilien. Alle Strecken werden mit dem Bus oder einem von uns organisierten Transfer zurückgelegt. Wir regeln im Vorfeld alle notwendigen Fahrten, sodass Sie sich vor Ort um nichts kümmern müssen. Ihre einzige Aufgabe besteht darin, die Landschaft und die beeindruckenden Städte zu genießen.

    Übernachtung: 14 Nächte in landestypischen Unterkünften, 1 Nacht im komfortablen Nachtbus Komfort 3
    Aktivitäten: Halbtagesausflug auf die brasilianische und argentinische Seite der Wasserfälle, Zugfahrt nach Morretes
    Eintritte: Nationalparkeintritt Iguacu Wasserfälle (Argentinien & Brasilien)
    Transport: 3x Flughafen - Hotel, 3x Busfahrten, 3x Shuttletransfers
    Mahlzeiten: 14x Frühstück
    Sonstiges: 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Rückfahrt von Morretes nach Curitiba

    Ihr komfortables Hotel in Foz do Iguacu

    Im Hotel in Foz do Iguacu werden Sie freundlich begrüßt.

    Tag 1 Flug nach Foz do Iguacu

    Sie reisen von Europa direkt ins tropische Foz do Iguacu. Meistens kommen Sie erst spät am Tag an. Ein langer Reisetag, für den Sie aber direkt belohnt werden: Sie sind unmittelbar an einem der schönsten Orte Brasiliens angelangt. Wenn Sie zwischen September und März landen, werden Sie den nordeuropäischen Winter schlagartig vergessen. Jacken und Pullover verstauen Sie noch im Flughafengebäude in Ihrem Gepäck. Sie werden abgeholt und erreichen in einer halben Stunde die Stadt Iguacu. Wir organisieren für Sie ein Hotel im Zentrum. Alternativ können wir Ihnen auch eine luxuriöse Unterkunft innerhalb des Nationalparks im Hotel Das Cataratas buchen. Den restlichen Tag haben Sie zur freien Verfügung und können sich vom langen Flug erholen oder das kleine Zentrum von Foz do Iguacu erkunden.

    Wasserfälle von der Plattform

    Überblick über die weiten Wasserfälle

    Tag 2 Foz do Iguacu, die Wasserfälle

    Nach dem Frühstück brechen Sie zur argentinischen Grenze auf. Ihr Guide sammelt die Pässe ein und regelt die Formalitäten. Innerhalb von wenigen Minuten sind Sie in Argentinien. Mit einem kleinen Zug fahren Sie vom Visitor Centre aus zum Anfangspunkt des Wanderweges, der an der Oberseite der Wasserfälle entlang verläuft. Sie benötigen ungefähr eine Stunde für den Weg. Anschließend werden Sie per Zug zu einem weiteren Wanderweg gebracht, der oberhalb des “Teufelsschlunds” endet. Ihre Stimme werden Sie kaum über das Tosen des Wassers erheben können. Sie befinden Sie unmittelbar an der Stelle, wo die riesigen Wassermassen Sekunde für Sekunde in die Tiefe stürzen.
    Am frühen Nachmittag fahren Sie mit Ihrem Guide eine knappe halbe Stunde zum Nationalpark Iguacu auf der brasilianischen Seite. Von Brasilien aus können Sie die Wasserfälle aus einer entfernteren Perspektive betrachten und nicht nur die Wasserfälle sind zu bewundern. Es leben dort hunderte Schmetterlinge, Tukane, Affen und andere exotische Tiere. Seltene Blumen sind Teil der natürlichen Vegetation.
    Am Abend werden Sie wieder zurück in Ihr Hotel gebracht und können die vielen Eindrücke Revue passieren lassen.

     

    Glasgebäude im botanischen Garten

    Der botanische Garten in Curitiba ist einen Besuch Wert

    Tag 3 & 4 Foz do Iguacu – Curitiba

    Heute haben Sie noch einen ganzen Tag zur freien Verfügung und können diesen nach Ihren persönlichen Interessen gestalten. Besuchen Sie beispielsweise den Vogelpark oder buchen Sie vor Ort einen Helikopter Rundflug über die Wasserfälle. Alternativ können Sie auch zum Shoppen nach nach Paraguey fahren, vergessen Sie dann nicht Ihren Reisepass.

    Am späten Abend werden Sie von Ihrer Unterkunft zum Busbahnhof gebracht, von wo aus Sie gegen 21 Uhr mit dem Nachtbus nach Curitiba fahren. Die Fahrt dauert elf Stunden und Sie kommen am frühen Morgen in Curitiba an. Hier wohnen Sie in einem Cityhotel in der Nähe des Bahnhofes. Es wird kaum spürbar, dass Curitiba eine Millionenstadt ist. Sie wird geschätzt als brasilianische Vorzeigestadt. Nirgendwo anders im Land funktionieren die öffentlichen Verkehrsmittel so gut wie hier. Die Bewohner danken den Verantwortlichen durch rege Nutzung von Bus und Bahn. Im Zentrum der Stadt übernehmen die Fußgänger die Regie. Mit 50 m² Grünfläche pro Einwohner ist Curitiba die grünste und zudem sauberste Stadt Brasiliens.

    Eine Zugfahrt

    Eine Fahrt entlang der grünen Berge

    Tag 5 Curitiba – mit der Bahn nach Morretes

    Bahnfahren ist in Brasilien nicht sehr verbreitet. Aber von Curitiba aus können Sie mit dem “Serra Verde Express” eine wunderschöne Fahrt nach Morretes machen. Die Bahntrasse ist 1885 erbaut worden und ca. 110 km lang. Die Fahrt führt Sie entlang grüner Berghänge und Wasserfälle, durch Tunnel und über unzählige Brücken. Unterwegs bekommen Sie per Audioband in verschiedenen Sprachen Informationen zur Umgebung. Genießen Sie vom Zug aus die Aussicht auf den Urwald von Serra do Mar und über die Bergkette bis zum atlantischen Ozean. Die Zugfahrt endet in Morretes, wo Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Der historische Stadtkern von Morretes ist gut erhalten. An der Uferpromenade des Flusses Nhunddiaquara können Sie sich wunderbar entspannen oder mit dem Fahrrad die direkte Umgebung erkunden. Sie kehren selbständig nach Curitiba zurück. Den ganzen Tag über verkehren Busse dorthin. Auf diese Weise haben Sie selber in der Hand, wann Sie die Rückfahrt antreten wollen. Zudem ist die Busfahrt wesentlich kürzer als die Fahrt mit dem Zug.

    Stadt Sao Paulo

    Straße von Sao Paulo

    Tag 6 Curitiba – Sao Paulo

    Für den heutigen Vormittag haben wir bereits Fahrkarten für einen Linienbus nach Sao Paulo für Sie reserviert. Die Sitzplätze bieten ausreichend Platz für Beine und Handgepäck. Natürlich ist der Bus klimatisiert. Für die Fahrt nach Sao Paulo benötigen Sie sechs Stunden. Nachdem Sie am Busbahnhof angekommen sind, nehmen Sie am besten selber ein Taxi bis zu Ihrem Hotel. Obwohl offensichtlich ist, dass Sie durch eine Metropole fahren, wird Ihnen doch kaum bewusst werden, dass Sie in der zweitgrößten Stadt der Erde unterwegs sind. Viele Reisende schreckt das etwas ab, aber die Stadt ist bekannt für ihr unerschöpfliches Kulturangebot, ihre guten Restaurants und Museen und vor allem für das spektakulärste Nachtleben Brasiliens. Den Abend haben Sie frei und können die Zeit noch etwas nutzen, um Sao Paulo auf eigene Faust zu erkunden. Fragen Sie an der Rezeption nach Tipps in der näheren Umgebung.

    Stadtzentrum von Paraty

    Koloniale Straße in Paraty

    Tag 7 Sao Paulo – Paraty

    Heute werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und im Bus mit anderen Touristen zum kolonialen Städtchen Paraty gebracht. Unterwegs wird Sie die prächtige, grüne Küstenlandschaft überraschen. Mit diesem Ausblick vergeht die Zeit schnell und nach fünf Stunden erreichen Sie Paraty, wo Sie direkt vor Ihrer Pousada aussteigen. Sie wohnen in einer farbenprächtigen Pousada im Stile des portugiesischen Kolonialismus des 17. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit war Paraty eine wohlhabende Hafenstadt von der aus Gold und andere Minenschätze transportiert wurden. Als im 18. Jahrhundert der Weg von Ouro Preto nach Rio de Janeiro fertigstellt wurde, verlor Paraty an Bedeutung. Lange Zeit war die Stadt kaum bevölkert und das alte Zentrum wurde nicht in Stand gehalten. Heutzutage ist der Ortskern ein sehr schön erhaltenes historisches Monument, mit kolonialen Kirchen, Plätzen, Kunstgalerien, Bars und Restaurants.

    Die Bucht von Paraty

    Genießen Sie den Blik auf die Bucht von Paraty

    Tag 8 Aufenthalt in Paraty

    Ihnen bleibt ein weiterer Tag, den Sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können. Das eindrucksvolle grüne Hinterland und die vielen Inseln vor der Küste bieten zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Schauen Sie sich die kolonialen Kirchen und Museen von Innen an. Mieten Sie ein Fahrrad und unternehmen Sie eine Tour durch die tropische Umgebung. Sie können auch einen Teil des ursprünglichen “Camino D´ouro” zurücklegen, auf dem die Sklaven einst das Gold von Ouro Preto bis an die Küste nach Paraty transportierten. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet ein Kochkurs in geselliger Runde. Sie lernen die Vielseitigkeit der brasilianischen Küche aus dem gesamten Land kennen. Im Anschluss genießen Sie Ihr selbst-gekochtes 4-Gänge-Menü und lassen den Abend bei einem Caipirinha ausklingen. Eine echte Empfehlung ist auch eine Schonertour durch die Buchten entlang der Küste. Während der Fahrt können Sie im kristallklaren, warmen Wasser schwimmen oder schnorcheln und die Strände laden zum Verweilen ein.

    Hier legt die Fähre zur Ilha Grande an

    Die Anlegestelle auf der Ilha Grande

    Tag 9 Paraty – Ilha Grande

    Heute werden Sie direkt von Ihrer Pousada für die ca. einstündige Fahrt nach „Angra dos Reis“ abgeholt. Wieder führt die Route entlang der grünen Küste und bietet traumhafte Ausblicke. Am Pier von Angra dos Reis wartet die Fähre häufig schon auf ihre Passagiere. Genießen Sie das geschäftige Treiben rund um den Pier und kaufen Sie für ca. sieben Euro selber eine Karte für die Überfahrt. Beachten Sie, dass Sie in Paraty noch Gelegenheit haben am Geldautomaten Geld abzuheben. Auf der Insel ist das nicht möglich. Bei der ruhigen Überfahrt können Sie sich für einen schattigen Platz an Deck oder im Inneren der Fähre entscheiden. Auf der Insel werden Sie im Hauptort Abraão ankommen, der aus zwei befestigten Straßen besteht; die übrigen Wege sind aus Sand. Bei Ankunft stehen Einheimische mit Schubkarren bereit, um gegen eine kleine Bezahlung Ihr Gepäck ins Hotel zu befördern. Ein origineller Transport, der zudem hilfreich ist, denn Sie brauchen auf den vielen Sandwegen Ihr Hotel nicht zu suchen. Ihre Pousada hat einen großen Garten in dem Kolibris und Schmetterlinge fliegen. Die Zimmer verfügen über eine Klimaanlage und Telefon. Genießen Sie am Abend bei einem Caipirinha und sinnlicher Samba-Musik die entspannte Inselatmosphäre.

    Strand und Boote auf der Ilha Grande

    Entspannen Sie am Strand der Ilha Grande

    Tag 10 Aufenthalt auf der Ilha Grande

    Nach einem ausgedehnten Frühstücksbuffet bietet sich Ihnen heute die Gelegenheit, die Insel besser kennen zu lernen. Morgens fahren diverse Boote zu den unzähligen Stränden der Insel. Sie haben freie Wahl. Wir empfehlen ein Boot zum Strand von Lopes Mendes, unserer Meinung nach der schönste Inselstrand. Nach der Bootsfahrt müssen Sie eine kurze Kletterroute machen, um den Strand zu erreichen. Die kleine Mühe lohnt sich. Sie können dort ausgezeichnet wandern und schwimmen. Gegen 14.30 Uhr fährt das Boot wieder zurück; informieren Sie sich bitte über die genaue Abfahrtszeit. Anstatt mit dem Boot können Sie den Rückweg auch zu Fuß zurücklegen. Es geht quer über die Insel. Eine gute Kondition sollte dafür aber Voraussetzung sein. Es erwarten Sie teilweise ordentliche Kletterpassagen. Selbstverständlich können Sie auch andere Unternehmungen machen: Besuchen Sie Grotten, abgelegene Strände und Wasserfälle. Ihr Hotel hält alle notwendigen Informationen für Sie bereit.

    Praia Vermelho in Rio de Janeiro

    Blick auf den Zuckerhut in Rio de Janeiro

    Tag 11 Ilha Grande – Rio de Janeiro

    Checken Sie in aller Ruhe aus Ihrem Hotel aus und laufen Sie zu Fuß zur Fähre von Abraão. Das Boot legt gegen 10.00 Uhr in Richtung Angra dos Reis ab. Um die Mittagsstunde sind Sie wieder am Festland. Am Anlegesteg werden Sie erwartet und mit dem Minibus machen Sie sich auf der Küstenstraße auf den Weg nach Rio de Janeiro. Genießen Sie noch für ein paar Augenblicke den grünen Weitblick, bevor Sie nach ca. 3 Stunden Fahrtzeit in die Millionenstadt Rio de Janeiro eintauchen. Sie werden zu Ihrem Hotel im Copacabana-Viertel gebracht. Der berühmte Strand ist nur wenige Blocks entfernt. Aber auch Geschäfte, ein Supermarkt und Geldautomat finden Sie nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Ein Aufenthalt in direkter Nähe des Copacabana-Strandes oder im Viertel Ipanema ist ebenfalls möglich. Abends können Sie an den kleinen Bars auf dem Boulevard frische Kokosmilch trinken oder einen ersten Caipirinha bestellen.

    Christusstatue in Rio de Janeiro

    Ein Erinnerungsfoto vor dem Christus

    Tag 12 Aufenthalt in Rio de Janeiro

    Es bleibt Ihnen alle Zeit um Rio zu entdecken. Beginnen Sie mit einem Besuch des „Zuckerhutes“. Da er Ihnen durch Film und Fotos sicherlich schon bekannt ist, werden Sie das Gefühl haben, nun wirklich in Rio angekommen zu sein. Gehen Sie anschließend in die historische Unterstadt und besuchen Sie einige der ältesten Kirchen Rios mit goldenen Ornamenten im Innenraum. Im Künstler-Viertel Santa Teresa schlendern Sie an Galerien, kleinen Läden und bunten Häusern im ursprünglichen Kolonialstil vorbei. Wenn noch Zeit bleibt, besichtigen Sie auf jeden Fall das Sambodromo. Es ist die Paradestrasse, auf der im Februar der weltberühmte Karneval vorbeizieht. Natürlich darf ein Besuch von Rio de Janeiros Wahrzeichen, der berühmten Christusstatus „Christo Redentor“ (Christus der Erlöser) nicht fehlen. Sie wurde auf einem 710 Meter hohen Felsen erbaut. Mit dem Bus, der Metro oder zu Fuß sind alle Sehenswürdigkeiten erreichbar. Wenn Sie auf direktem Wege alle Ziele erreichen möchten, können wir selbstverständlich auch einen Wagen mit Chauffeur für Sie organisieren. Einfach shoppen oder in der Metropole entspannen gehört natürlich auch dazu. Immerhin sind Sie in Rio, da gehört es einfach dazu, einen Nachmittag lang über die Copacabana zu schlendern. Sie werden sich nicht satt sehen können an den Cariocas, den Bewohnern Rios, die am Strand Ihrem Körperkult frönen und joggen, skaten, Volleyball spielen, surfen oder einfach im Bikini oder cooler Shorts entspannt am Strand flanieren.

    Strand in Buzios

    Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Buzios

    Tag 13 – 15 Strandaufenthalt in Buzios

    Heute brechen Sie zu der letzten Station Ihrer Rundreise durch Süd-Brasilien auf. Erleben Sie die Leichtigkeit des Seins in dem lebhaften Strandort Buzios. Der Transfer dauert etwa drei Stunden. In Buzios werden Sie direkt an Ihrer Unterkunft für die nächsten Tage abgesetzt. Hier können Sie entspannen und am Strand die Seele baumeln lassen, denn dazu ist Buzios mit seinen zahlreichen Sandstrandbuchten ausgezeichnet geeignet. In einer gemütlich, brasilianischen Pousada lässt es sich herrlich ausspannen. Aber auch sportliche Aktivitäten kommen in Buzios nicht zu kurz. Surfen, Schwimmen oder auch Schnorcheln ist in den Buchten mit dem glasklaren Wasser möglich. Oder erkunden Sie mit einen Buggy die Umgebung. Wenn Sie die Küste vom Wasser aus entdecken möchten, bietet sich eine Tagestour auf einem Segelboot an. Gerne planen wir Ihnen diese optional ein. Am Abend können Sie entlang der zahlreichen Restaurants und Bars schlendern und sich einen Caipi gönnen, wenn die Sonne im Meer unter geht.

    Blick auf den Zuckerhut

    Noch ein letzter Blick auf Rio de Janeiro

    Tag 16 Abreise aus Rio de Janeiro

    Heute werden zurück nach Rio de Janeiro gebracht, wo Ihre Rundreise endet. Da die Flüge von Rio de Janeiro nach Europa meist am späten Abend gehen, haben Sie noch den Tag zur freien Verfügung, sodass sie die letzten Sonnenstrahlen einfangen können.

    Tag 17 Ankunft in Europa

    Gegen Mittag erreichen Sie Europa. Sicherlich bringen Sie viele neue Erfahrungen von Ihrer Brasilienreise mit nach Hause.