Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 117

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    copyright AHMJA (Association of Tourist Trade of Maragogi and Japaratinga)

    Mit dem Mietwagen entlang der Linha Verde

    Durch Fischerdörfer und Strandorte entlang der Sonnenküste

    • Überblick
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen
    Reisedauer: 8 Tage/ 7 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Route: Olinda - Maragogi - Penedo - Mangue Seco - Praia do Forte - Salvador da Bahia
    Reisepreis: ab € 895,- p.P. bei 2 Personen

    Sie möchten die Küste Brasiliens individuell und in eigenen Tempo erkunden? Dann ist dieser Reisebaustein die richtige Wahl: Per Mietwagen legen Sie die Strecke Recife-Salvador oder umgekehrt zurück und haben genug Zeit für Badestopps und Besichtigungen. Die Küstenstraße Linha Verde gehört zu den schönsten Routen Brasiliens.
    Sie fahren von Olinda über das Fischerdorf Maragogi nach Penedo, das vor allem mit seinen zahlreichen Kirchen beeindruckt. Weiter südlich fahren Sie über das beschauliche Mangue Seco zum beliebten Badeort Praia do Forte. Die Mietwagentour endet nach acht abwechslungsreichen Tagen in Salvador da Bahia.

    Übernachtung: 7x Nächte in gemütlichen Pousadas entlang der Küste, davon 2x Maragogi, 2x Penedo, 2x Mangue Seco, 1x Praia do Forte Komfort 3
    Transport: Mietwagen Kategorie C
    Mahlzeiten: 7x Frühstück
    Sonstiges: Einwegmiete, Routenbeschreibung in deutscher Sprache
    • Weitere Mahlzeiten

    • Benzinkosten

    • Fährticket nach Mangue Seco

    Ihre Mietwagentour entlang der brasilianischen Küste

    Mit dem Mietwagen entlang der Linha Verde

    Tag 1 Olinda/Recife – Maragogi

    ca. 3 Stunden Fahrtzeit

    Heute beginnt Ihre Selbstfahrerreise in Brasiliens Nordosten. Ein Englisch sprechender Mitarbeiter unserer Partneragentur holt Sie am Morgen von Ihrem Hotel in Olinda oder Recife ab. Sie erhalten eine detaillierte Wegbeschreibung und bekommen noch ein paar weitere Tipps zum Verkehr und Auto fahren in Brasilien. Dann gehen Sie zusammen zur Mietwagengesellschaft, wo Sie Ihr Auto erhalten. Sie fahren das erste Stück entlang der Linha Verde über eine gut ausgebaute Straße durch Zuckerrohrplantagen südwärts bis zum kleinen Strandort Maragogi. Auf Ihrem Weg werden Sie auch am lebhaften Küstenort Porto de Galinhas vorbeifahren, wo Sie einen Stopp für ein leckeres Mittagessen am Strand einlegen können. Sie erreichen Ihre landestypische Pousada in Maragogi am Nachmittag. Entspannen Sie den restlichen Tag am Pool und in dem gepflegten Garten Ihrer Unterkunft oder unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang entlang des weitläufigen Sandstrandes, der sich direkt an Ihre Pousada anschließt.

    copyright AHMJA (Association of Tourist Trade of Maragogi and Japaratinga)

    Schwimmen und Schnorcheln im Gales Schutzgebiet in Maragogi

    Tag 2 Maragogi, freier Aufenthalt

    Sie verbringen einen weiteren Tag in dem belebten Badeort Maragogi. Genießen Sie Ihren freien Tag am weißen Sandstrand mit dem klaren türkisen Meer im Hintergrund. Nur wenige Kilometer vor der Küste sind Korallenriffe vorgelagert. Hier befindet sich das Wasserschutzgebiet Galés mit zahlreichen Riffen und Sandbänken. Wenn Sie die kunterbunte Unterwasserwelt entdecken möchten, lohnt sich ein Schnorchelausflug hierhin. Die Mitarbeiter Ihrer Pousada sind Ihnen sicherlich bei der Organisation einer Katamaran-Tour zu den Riffen behilflich. Alternativ können Sie mit Ihrem Mietwagen auch die Strände der Umgebung erkunden. Der scheinbar endlos wirkende Sandstrand Praia do Porto bei Barreiros lädt zum ausgedehnten Sonnenbaden ein und befindet sich etwa 30 km nördlich von Maragogi.

    Palmen begleiten Sie entlang der gesamten Linha Verde

    Fahrt entlang palmengesäumter Straßen auf der Linha Verde

    Tag 3 Maragogi – Penedo

    ca. 5 Stunden Fahrtzeit

    Nach einem ausgedehnten Frühstück, machen Sie sich zur Abfahrt bereit und nehmen die Autobahn AL101 südwärts, wobei Sie stets der Küste folgen. Während Ihrer Selbstfahrerreise durch Brasilien passieren Sie zahlreiche wunderschöne Strände und kleine Fischerdörfer. Eine kurze Pause von der Fahrt lohnt sich im Fischerdorf Porto de Pedras (ca. 16 km) oder auch in Maceió, der Hauptstadt des Bundesstaates Alagoas (ca. 130 km). Bummeln Sie entlang der lebhaften Strandpromenade mit vielen Geschäften, Bars und Cafés. Einige Kilometer nach Maceiò befindet sich ein Aussichtsturm, der Mirante do Gunga. Wir haben den fantastischen Ausblick über die palmengesäumte Küste sehr genossen. Am Nachmittag erreichen Sie das charmante Kolonialstädtchen Penedo, an den Ufern des Rio Sao Francisco gelegen. Ihre Unterkunft befindet sich direkt im Zentrum und ist das höchste Gebäude der Stadt, sodass Sie von den oberen Stockwerken die Aussicht über die kolonialen Gebäude und den Fluss genießen können.

    Ausblick vom Hotel in Penedo

    Barocke Kirchen und der Fluss Sao Francisco prägen das Stadtbild Penedos

    Tag 4 Penedo, freier Aufenthalt

    Penedo ist ein malerisches Kolonialstädtchen mit einer beeindruckenden Anzahl an barrocken Kirchen und eleganten Stadthäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die kaum touristisch geprägte Stadt hat sich bis heute die entspannte Atmosphäre vergangener Tage bewahrt. Mitten durch das Zentrum verläuft der gelegentlich jadegrüne Sao Francisco Fluss. Die Ufer werden geschützt, da sie als Brutstätte für Schildkröten dienen. Sie sollten zudem nicht verpassen, den schönen Park am Wasser zu besuchen. Von hier werden Bootstouren zu den nahegelegenen Stränden angeboten. Unser Mittagessen haben wir in einer der gemütlichen Tavernen am Boulevard eingenommen und im Anschluss sind wir über den täglich stattfindenden Markt geschlendert. Hier haben wir viele Einheimische getroffen und einige der tropischen Früchte probiert, die bei den bunten Ständen feilgeboten werden.

    Fähre mit Fußgängern, Autos und Radfahrern

    Mit der Fähre nach Mangue Seco

    Tag 5 Penedo – Mangue Seco

    ca. 4 Stunden Fahrtzeit

    Am nächsten Morgen verlassen Sie Penedo Richtung Süden und überqueren den Sao Francisco Fluss per Fähre. Die Route führt durch das biologische Naturreservat Santa Isabel: 45 km unberührte Sandstrände, Dünen, Seen, Mangroven, Kokospalmen und Sumpflandschaften warten auf Sie. Nach etwa 70 km bietet sich ein Stopp bei Lagoa Redonda an. Hier können Sie ein erfrischendes Bad im kristallklaren Dünensee genießen und beim nahegelegenen Restaurant einen Snack einnehmen. Nur wenige Kilometer weiter Richtung Süden befindet sich eine Station des Tamar Schildkrötenprojekts, welches Sie ebenfalls besuchen können. Bei Porto Calvo überqueren Sie die Gilberto Amado Brücke, mit seinen 1712 Metern die längste Brücke Brasiliens. Nur wenige Kilometer später erreichen Sie “Ancoradouro”, einen kleinen Pier, wo regelmäßig Boote nach Mangue Seco abfahren. Hier stellen Sie Ihr Auto ab und fahren mit dem Boot weiter. Denn in dem winzigen Örtchen Mangue Seco gibt es keine Straßen und nur wenige einfache Häuser. Ihre Unterkunft befindet sich etwas außerhalb direkt am Rio Real.

    Die weißen Sanddünen von Mangue Seco

    Relaxen bei den weißen Sanddünen von Mangue Seco

    Tag 6 Mangue Seco, freier Aufenthalt

    Den heutigen Tag verbringen Sie im ländlichen Mangue Seco, einem versteckten Juwel an einem der unberührtesten Strände von Bahia. Riesige weiße Sanddünen trennen den beschaulichen Ort vom Ozean. Von Ihrer Unterkunft aus können Sie eine Buggytour unternehmen, bei der Sie die malerische Küste erkunden. Wenn Sie es heute lieber ruhig angehen lassen möchten, können Sie es sich auch in einer der Hängematten Ihrer Pousada direkt am Fluss bequem machen und entspannt ein Buch lesen. Die isolierte Lage und der Ausblick über den Rio Real sind wirklich einzigartig. Oder bummeln Sie durch das Dorf und lassen Sie sich das typisch brasilianische Essen in einem der wenigen Restaurants des kleinen Ortes schmecken. Lassen Sie die Seele baumeln, denn die ruhige Atmosphäre von Mangue Seco lädt zum Verweilen ein.

    Fußgängerzone mit Geschäften und Touristen

    Buntes Treiben auf der Hauptstraße in Praia do Forte

    Tag 7 Mangue Seco – Praia do Forte

    ca. 2 Stunden Fahrtzeit

    Die letzte Etappe der Selbstfahrerreise ist auch gleichzeitig die Kürzeste. In etwa 2 Stunden fahren Sie über den gut ausgebauten Linha Verde Küstenweg nach Praia do Forte. Dieses kleine Fischerdorf hat sich zu einem lebhaften Touristenort entwickelt. Sie wohnen in einer charmanten Pousada mit Swimmingpool im Zentrum des Dorfes. Die Fußgängerzone im Ortskern, mit seinen Souvenirläden, schicken Restaurants und Bars, lädt zum Bummeln ein. Heute Nachmittag haben Sie auch genügend Zeit an den von Palmen gesäumten Strand zu gehen oder das sehenswerte Schildkrötenprojekt TAMAR zu besuchen. Am Abend haben Sie von der Festungsanlage aus einen herrlichen Blick über die Küste und den Sonnenuntergang. Wenn Sie hier gerne eine zusätzliche Nacht verbringen möchten, kann das leicht arrangiert werden. Geben Sie bei Interesse unseren Reisespezialisten Bescheid.

    Unterwegs in Salvador

    Ankunft in Salvador da Bahia

    Tag 8 Praia do Forte – Salvador da Bahia

    ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit

    Von Praia do Forte fahren Sie noch etwa eine Stunde zurück nach Salvador da Bahia. Die passenden Anschlussbausteine finden Sie am Ende dieser Seite.